Erfahren Sie, wie Anime-Unternehmen online gehen, um die Pandemie zu überleben

Anime ist ein beliebtes Fernsehgenre, nicht nur für Menschen in Japan, sondern für viele weltweit.Animes Geschichteist eine Geschichte, an die sie sich alle erinnern werden, so groß ist ihre Leidenschaft und Liebe dafür. Die Covid-19-Pandemie war jedoch für das Anime-Geschäft genauso schädlich wie für andere.

Studios, die Anime produzieren, haben schon immer lange Stunden mit unbedeutenden Gewinnspannen gearbeitet, aber die Popularität des Genres unter den Menschen sollte während des Lockdowns alles verändern. So nutzte das Anime-Business die Online-Plattform, um die Pandemie zu überstehen.

Ein bisschen Hintergrund

Anime-Industrie während der Pandemie

Als Japan ankündigte, die Olympischen Spiele 2020 in seinem Land abzuhalten, erwartete die Welt, dass seine Popkultur während der gesamten Olympischen Spiele glänzen würde. Nicht nur das, auch international bekannte Animes zogen immer mehr Touristen an, die Anime in den Kinos sehen und unter anderen Enthusiasten sein wollten. Mit der Pandemie ist alles gescheitert. 

Die Olympischen Spiele wurden abgesagt und die AnimeJapan-Event wurde auch abgesagt. Dies war nicht nur ein großer Verlust für Japan, sondern auch ein Verlust für die Anime-Industrie, die während dieser Ereignisse hätte für sich selbst werben und dadurch mehr Menschen erreichen können. 

Vielleicht könnte es sich drehen einige Anime-Hasser dazu, Anime durch erhöhte Exposition zu mögen. Aber da die Leute zu Hause festsaßen, ging die Anime-Produktion zurück und wurde erst im April wieder aufgenommen, als die Leute begannen, von zu Hause aus und gelegentlich über das Büro zu arbeiten. 

Gemäß Zuordnungshilfe Berichte aus dem benutzerdefinierte Aufsatzpapiere, Computer Generated Imagery Studios oder CGI-Studios, deren Mitarbeiter oft von zu Hause aus arbeiteten, hatten Mühe, mit dem Datenverkehr Schritt zu halten, wenn alle ihre Mitarbeiter gleichzeitig versuchten, auf die Unternehmensserver zuzugreifen. Die Mitarbeiter hatten vor der Pandemie keine andere Wahl, als mit der alten Technologie ihrer Unternehmen zu arbeiten. Anime-Unternehmen hielten sich an 2D-Animationen und handgezeichnete Animationen. 

Während es damals vielleicht funktioniert hat, funktionierte es nicht, als die Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiteten. Um die Produktion am Laufen zu halten, mussten sie ihre Infrastruktur verbessern und einen Anime erstellen, der der Dynamik des weltweiten Wachstums von Anime folgen würde. 

Unternehmen waren gezwungen, bessere Software, schnelleres Internet und Bandbreite zu verwenden. Daraus resultierte eine Würdigung der Produktionssteigerung allein durch den Einsatz digitaler Animationsformen.

Nutzung von Online-Streaming-Plattformen

Online-Anime-Streaming-Plattformen

Es ist sieben Jahre her, dass Shuzo John Shiota, CEO vonPolygon-Bilder, unterzeichnete einen Vertrag mit Netflix, um ihren Anime zu streamen. Und da Streaming-Dienste heutzutage immer beliebter werden, entschieden immer mehr Produktionshäuser, dass die Anmeldung bei einer Streaming-Plattform nur ihr Publikum und damit ihre Gewinne vergrößern würde. Jex Wexler, der das Beratungsunternehmen Kiyuki Inc leitet, brachte alle Animationen der Ghibli Studios zu weltweiten Streaming-Diensten. So steigerte er ihren monatlichen Umsatz um ein Vielfaches.

Da die Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, verzeichneten Streaming-Dienste einen Boom bei den Zuschauerzahlen und der Wiedergabezeit. Dies wirkte sich auch auf das Geschäft des Anime aus und zeigte einen großen Anstieg der Abonnements und Zuschauer. 

Immer mehr Menschen stießen auf Anime und empfanden es als interaktives und entspannendes Unterhaltungserlebnis. Einige Streaming-Plattformen bemerkten das Wachstum von Anime und versuchten, daraus Kapital zu schlagen. CEO John Ledford von Sentai Filmworks sagte, dass ihre Zuschauerzahlen, die sich mehr auf Anime konzentrierten, sie zu einem der preisgünstigsten Anime-Streaming-Dienste auf dem Markt gemacht haben. Laut einem AnimePapierschreibservice,Anime-Vertriebsdienste erlitten während der Pandemie aufgrund von Theaterschließungen und einem Rückgang des Verkaufs von physischen Kopien einen massiven Einbruch. Sie konnten jedoch Verluste schnell decken, indem sie Anime online streamen.

Animes Beziehungen zu digitalen Giganten

Anime digitale Giganten - Anime in Pandemie

Netflix hatte seine Verbindungen zur Anime-Industrie schon seit geraumer Zeit gepflegt. Aber da die Popularität von Anime in einem so massiven Ausmaß boomte, zögerten sie nicht, weitere Verträge zu unterzeichnen. Es investierte weiterhin in Anime und verlangsamte seinen Fortschritt im Jahr 2020 nicht. Darüber hinaus unternahm Netflix auch Schritte, um seine Anime-Sammlung in mehr Ländern verfügbar zu machen. 

Eine weitere vielversprechende Nachricht für Anime kam letztes Jahr. Funimation von Sony fusionierte mit Crunchyroll, einem Anime-Streaming-Dienst für $1,175 Milliarden. Dies bewies der Welt, dass Anime seine eigene Zeit im Rampenlicht verdient hatte und hier ist, bereit zu bleiben.

Mit der finanziellen und markenbezogenen Unterstützung von Sony hofft Crunchyroll, mit Netflix auf der weltweiten Plattform mit einer massiven Abonnentenzahl von 70 Millionen kostenlosen Mitgliedern und 3 Millionen zahlenden Mitgliedern zu konkurrieren. 

Wichtige Erkenntnisse aus dem Wachstum von Anime

anime's Wachstum in der Pandemie

Es muss angemerkt werden, dass Anime nicht plötzlich internationale Popularität erlangte, sondern einen langsamen und stetigen Aufstieg in einem sehr wettbewerbsintensiven Markt erlebte. Bei so vielen Produktionshäusern auf der ganzen Welt hatte Anime anfangs große Probleme. Aber die Branche hat 2017 und 2018 ihren Weg nach vorne gefunden. Damals erwirtschaftete sie mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes der Branche von $19 Milliarden.

Der Fortschritt von Anime mag Anfang 2020 einen Schlag erlitten haben. Aber es gelang ihm, die Pandemie zu überstehen und weiter so zu wachsen, wie es zuvor war.

Nicht nur das, auch die Branche hat viel gelernt. Die Verwendung von handgezeichneten Animationen und anstrengenden Arbeitszeitschichten würde den Fortschritt der Branche nur zum Scheitern bringen. Während Anime für seine einzigartigen Animationen bekannt ist, sind es seine Erzählungen, die es von anderen abheben. 

Animes haben einzigartige Charaktere und Geschichten, die jede einzelne für den Betrachter erforschend und spannend machen. Um dem Wachstum der Branche gerecht zu werden, mussten Anime-Unternehmen ihre Ressourcen in digitale Produktionsmittel lenken. Auf diese Weise könnten sie Zeit und Mühe sparen.

Dies löst jedoch nicht das Problem der Schließung physischer Shows. Anime-Unternehmen haben sich gut geschlagen, aber ihre Angestellten arbeiten immer noch mit mageren Gehältern. Darüber hinaus verdienten Synchronsprecher aus Anime-Serien den größten Teil ihres Einkommens mit physischen Shows, bei denen sie die Stimme der Lieblingsfiguren der Fans auf der Bühne zum Leben erweckten. 

Es ist jedoch unmöglich, wieder physische Konzerte und Theatervorführungen zu veranstalten. Aber die Online-Plattform könnte noch einmal für Synchronsprecher genutzt werden, um die Fans zu erreichen. Virtuelle Online-Konzerte sind mittlerweile sehr beliebt und könnten für diesen Zweck genutzt werden.

Fazit

Es bleibt eine bekannte Tatsache, dass Anime und seine Produktionshäuser in mehreren Kämpfen ihren Weg finden konnten. Einschließlich der durch die Pandemie mitgebrachten und weiterhin ein breiteres Publikum erreichen. Da die Branche größer als je zuvor wird, bleibt die Frage nach der Zukunft des Anime und seines einzigartigen Stils ebenso faszinierend in den Köpfen all seiner Fans, ob alt oder neu.

Biografie des Autors:

Tiffany Harper ist eine erfahrene freiberufliche Inhaltsautorin, die als Freiberuflerin für arbeitetDissertationshilfeundschreibe meinen Aufsatz UK. Sie gilt als eine der BestenDissertationsautorenim Bereich wissenschaftliches Schreiben und ihre E-Books zu Studium und Bildung erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Wenn sie nicht mit dem Schreiben beschäftigt ist, liebt sie es, Computerspiele zu spielen oder sich mit Freunden zu treffen. Sie können sie über Twitter kontaktieren.

1 Kommentar zu „Get to Know How Anime Businesses Move Online to Survive the Pandemic“

  1. Pingback: Welchen Einfluss hat Anime auf die heutige Generation? – Anime Alles

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen